Ein gebrauchtes Fahrrad: Tipps zum Kauf

Kurz und schmerzlos: Fünf Fragen an eine Radfamilie aus...

September 22, 2017 Comments (0) Alltag

Kurz und schmerzlos: Fünf Fragen an eine Radfamilie in der Nähe von Wien

In regelmäßigen Abständen stellen wir hier in fünf Fragen  eine Radfamilie vor: diese kommt aus der Nähe von Wien.

Wer seid ihr?

Wir sind die Familie rund um „Die kleine Botin“, Mama Daniela, Papa & und die beiden Töchter (3 und 6 Jahre). Wir leben in einer kleinen Stadt in der Nähe von Wien.

Welche Räder nutzt Ihr?

Papa und ich haben unsere schon etwas in die Jahre gekommenen Mountainbikes, die fahren gut genug für die städtischen Wege. Die Räder sind mit der Zugvorrichtung für Anhänger ausgestattet.
Die Kinder fahren WOOM-Bikes, weil sie leicht und ergonomisch sind und sie sehr gut damit zurechtkommen. Beide haben so mit 3 Jahren Radfahren gelernt!

 

Welche Orte besucht Ihr mit Euren Fahrrädern?

Wir fahren täglich in die Schule und in den Kindergarten bzw einkaufen und die täglichen Wege daheim. Wenn wir am Wochenende unterwegs sind, lieben wir die flachen und familientauglichen Radwege entlang des Neusiedlersees. #lifetimegoal: Den See zusammen zu umrunden…

 

Wie fahrradfreundlich ist Euer Wohnort?
Das Städtchen ist sehr fahrrad- und auch familienfreundlich. Es gibt viele gekennzeichnete Radwege und breite Gehsteige bzw. Seitengassen, in denen auch Kleinkinder gut üben können.

Was liebt Ihr am Fahrradfahren besonders?
Das selbständige Fahren mögen die Kinder. Bereits mit unter 2 Jahren sind sie mit dem Laufrad gefahren und lieben es bis heute: Einfach fahren!

Ich mag die Bewegung an der frischen Luft, denn auch wenn wenig Zeit für Sport-Einheiten ist, so kann man sich doch draußen bewegen, und durchatmen!

Ihr seid auch eine Radfamilie und habt Lust auf unsere fünf Fragen, dann schreibt doch eine Mail an radfamilie.berlin@gmail.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.