Fahrrad-Frühjahrscheck – Tipps & Tricks

5 Fahrradtouren in und um Berlin

Mai 4, 2018 Kommentare deaktiviert für Kurz und schmerzlos: Fünf Fragen an eine Radfamilie aus Wien Aktuelles, Alltag, Lifestyle, Radkultur

Kurz und schmerzlos: Fünf Fragen an eine Radfamilie aus Wien

Unsere Interviewreihe kommt aus der Winterpause zurück. In regelmäßigen Abständen stellen wir hier nun wieder in fünf Fragen  eine Radfamilie vor: diese kommt aus Wien und erzählt von der großen Freiheit. 


Wer seid Ihr?

 

Melanie 36, AHS- Lehrerin; Moriz 32, Elektrotechniker und unser zwei Kids Vincent 7 und Mathea 4, alle wohnhaft in Wien <3.

 

Welche Fahrräder nutzt Ihr? 

Wir nutzen vier Räder und ein Laufrad. Ich und Herr Monstamoons haben ein KTM, Sohnemann auch und Frau Maus fährt mit ihrem Kookua. Für längere Strecken kommt die Maus jedoch in unseren Croozer Fahrradanhänger.

Welche Orte besuchst Ihr mit Euren Fahrrädern? 

Meist fahren wir auf die Donausinsel, haben aber auch bereits längere Ausflüge am Donauradweg gemacht.

 

Wie radfahrerfreundlich ist Euer Wohnort?

Ich finde Wien sehr radfahrerfreundlich. Es gibt durch die ganze Stadt viele Radwege, sowohl in der Stadt als auch hinaus.

 

Was liebst Ihr am Fahrradfahren besonders?

Irgendwie das Gefühl der Freiheit. Natürlich auch die Bewegung in der Natur (wenn möglich) und dass es eine Beschäftigung ist die wir alle mögen.

 

Melanie ist außerdem die Bastelqueen vom famosen Blog monstamoons.at.

 

Ihr seid auch eine Radfamilie und habt Lust auf unsere fünf Fragen, dann schreibt doch eine Mail an radfamilie.berlin@gmail.com.

Comments are closed.